Allgemeine Geschäftsbedingungen

1.1.
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für den Verkauf und die Durchführung des Covid-19 Antigen Schnelltest durch die BUDNI Handels- und Service GmbH & Co. KG (nachfolgend auch Verkäufer genannt) an Verbraucher (nachfolgend auch „Kunde“ oder „Käufer“ genannt). Verbraucher im Sinne des § 13 BGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

1.2.
Vertragssprache ist deutsch.
Vertragsschluss / Korrekturen von Angebotsabgaben

2.1.
Die Darstellung unseres Angebotes im Internet stellt ein verbindliches Angebot im Sinne des § 145 f BGB dar. Der Kunde nimmt dieses Angebot an und schließt einen wirksamen Kaufvertrag mit uns ab, indem er im Rahmen des Online Bestellprozesses den Button „kostenpflichtig buchen“ oder einen ähnlich benannten Button anklickt.

2.2.
Der Käufer wird im Rahmen der Eingabe seiner letztgültigen Willenserklärungen / Annahmeerklärung aufgefordert, diese zu überprüfen und ggf. zu korrigieren. Soweit der Käufer eine Eingabe korrigieren möchte, erfolgt dies, indem er über die „Zurück-Funktion“ seines Browsers zu der vorherigen Seite zurück klickt, um dort die Eingaben zu korrigieren.
Speicherung und Abrufbarkeit des Vertragstextes

3.
Der Vertragstext wird dem Käufer nach Vertragsschluss in Textform (zB. E-Mail) vom Verkäufer zugeschickt.
Liefer- und Zahlungsbedingungen / Preisangaben

4.1.
Dem Käufer werden für die Bezahlung des Artikels vom Verkäufer mehrere Zahlungsmöglichkeiten (z. B. per Kreditkarte, Sofort, per PayPal usw.) zur Verfügung gestellt, die dem jeweiligen Artikelangebot des Verkäufers zu entnehmen sind. Eine Lieferung erfolgt grundsätzlich nur dann, wenn der Käufer die gewählte Zahlungsmodalität fristgerecht erfüllt hat.

4.2.
Die Preise für die Durchführung der COVID-19-Antigen-Schnelltests enthalten keine gesetzliche Umsatzsteuer, da es sich hierbei um heilberufliche Tätigkeit nach § 4 Nr. 14 UStG handelt.

4.3.
Eine Aufrechnung oder Zurückbehaltung des Käufers ist ausgeschlossen, es sei denn die Aufrechnungs- oder Zurückbehaltungsforderung ist unbestritten oder rechtskräftig festgestellt.

5.
Gesetzliches Mängelhaftungsrecht
Es gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

6.
Bildrechte
Sofern die Artikelbeschreibungen Bilder enthalten, liegen die Rechte am Bild bei dem Verkäufer und/ oder seinen Partnern. Eine Verwendung der Bilder ohne ausdrückliche schriftliche Zustimmung des Verkäufers ist nicht gestattet.

Schlussbestimmungen

7.1
Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland, sofern dem Käufer hierdurch nicht der Schutz entzogen wird, der ihm durch zwingende Bestimmungen des Staates, in dem er seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, gewährt wird.

7.2. Die Geltung des UN-Kaufrechts ist ausgeschlossen.

Wir haben auch während der Sommerferien geöffnet!